Datenschutzrichtlinie

    Mit dem Inkrafttreten der EU-Verordnung Nr. 2016/679, “ zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)” (im Folgenden „Verordnung“ oder „DSGVO”) hat Grimaldi Group S.p.A., als Verantwortlicher die Pflicht, einige Informationen zu den Modalitäten und Zwecken der Verarbeitung personenbezogener Daten zu geben.

    In der folgenden Tabelle steht eine kurze Zusammenfassung des Inhalts des von uns verfassten Informationsblattes.

    Verantwortlicher der Verarbeitung Grimaldi Group S.p.A. (im Folgenden, „der Verantwortliche“ oder „das Unternehmen“)
    Zweck 1.     Abschluss, Verwaltung und Durchführung des Seebeförderungsvertrags, einschließlich der Identifizierung der Passagiere

    2.     Angebot einer speziellen Hilfe an Bord für die Passagiere

    3.     Vorbereitung von Therapien und spezielle Hilfe, die im Notfall erforderlich werden können, wenn vom Passagier beantragt.

    4.     Kontakt des eventuell vom Passagier angegebenen „Notfallkontakts“, wenn sich der Passagier in einer Notlage und/oder dringlichen Situation befindet.

    5.     Kontakt des Passagiers, um ihm (nicht unbedingt an die vom Betroffenen gekauften Reise gebundene) Informationen über die Betriebsorganisation des Verantwortlichen  und/oder über bereits vom Betroffenen genutzte Dienstleistungen zu geben

    6.     Anwendung von Preisnachlässen für Passagiere mit Behinderungen und ihre Begleitpersonen

    7.     Werbung und Marketing

    8.     Profiling

    Rechtliche Grundlage Auf Basis des Verarbeitungszwecks:

    1.     Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen des Verantwortlichen und Durchführung eines mit dem Betroffenen bestehenden Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen

    2.     Gründe des nach dem EU-Recht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten relevanten öffentlichen Interesses und/oder zum Zweck der Ausführung von Hilfe- oder Pflegediensten an Bord (Art. 9, Absatz 2, Buchst. g) und h), DSGVO)

    3.     Gründe des nach dem EU-Recht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten relevanten öffentlichen Interesses und/oder zum Zweck der Ausführung von Hilfe- oder Pflegediensten an Bord (Art. 9, Absatz 2, Buchst. g) und h), DSGVO)

    4.     Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung, welcher der Verantwortliche unterliegt.

    5.     Rechtmäßiges Interesse des Verantwortlichen

    6.     Einwilligung der betroffenen Person

    7.     Einwilligung der betroffenen Person

    8.     Einwilligung der betroffenen Person

    Datenweitergabe Möglich, mit ausreichenden Garantien, dass die Rechte der betroffenen Person geschützt sind
    Rechte der betroffenen Person a-         Auskunftsrecht über die Daten, die ihre Person betreffen;

    b.         Recht auf Berichtigung oder Löschung der Daten oder der Einschränkung der Verarbeitung;

    c.         Widerspruchsrecht

    d.         Recht auf Datenübertragbarkeit;

    e.         Recht auf Einspruch bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Bsp. einem Datenschutzbeauftragten);

    Die Rechte gemäß den Buchstaben a) bis d) können über den Kontakt privacy@grimaldi.napoli.it ausgeübt werden.

    Der Verantwortliche hat einen Datenschutzbeauftragten benannt, der den rechtlichen Bezugsrahmen und die Praxis im Datenschutz kennt und deswegen in der Lage ist, die Aufgaben laut dem Artikel 39 der DSGVO zu übernehmen.

    1. Verarbeitungsgegenstand

    Wir informieren Sie, dass im Sinne des Art. 13 DSGVO die personenbezogenen Daten (wie Vorname, Name, Adresse, Steuernummer, Umsatzsteuernummer, E-Mail, Telefonnummer) und eventuell Daten, die zu den Sonderkategorien gehören (wie Gesundheitsdaten), die Sie dem Unternehmen anlässlich des Abschlusses des Seebeförderungsvertrags mitteilen, im Rahmen des oben genannten Rechts und unter Einhaltung der Schweigepflicht verarbeitet werden. Es können auch die Daten, welche eine Drittperson betreffen, die Sie eventuell als Notfallkontakt angegebenen und ausgewiesen haben, verarbeitet werden.

    Die Datenverarbeitung betreffen:

    • Melde- und Kontaktdaten der Passagiere;
    • Kontaktdaten von Dritten, die als Notfallkontakt ausgewiesen sind, wenn vom Passagier beantragt;
    • Daten, welche die Zugehörigkeit zu Berufskategorien betreffen – z.B. Eintragung in Berufsverzeichnisse, Ordnungskräfte – oder ihre Registrierung für Treueprogramme oder Kombinationsprogramme, die sie mit Drittunternehmen abgeschlossen haben – z.B. Trenitalia, Paybacl, Telepass, Poste Italiane, ACI usw. (für Preisnachlässe auf von dem Unternehmen angebotenen Dienstleistungen).

    Wir erinnern übrigens daran, dass die folgenden Daten, die gemäß Art. 9 der DSGVO zu den Sonderkategorien gehören, verarbeitet werden können, wenn sie uns von Ihnen spontan mitgeteilt werden:

    • Informationen zu einer Einschränkung der Mobilität;
    • Informationen zu Ihren Behinderungen;
    • Informationen zu Ihrem besonderen Gesundheitszustand;
    • Eventuell von Ihnen gegebene Daten zu besonderen Erfordernissen aufgrund Ihres Gesundheitszustandes hinsichtlich eventueller Therapien, die im Notfall notwendig werden können.
    1. Verarbeitungszweck, für den die Daten bestimmt sind (Art. 6 DSGVO)

    Daten, die nicht zu den Sonderkategorien gehören, werden für die folgenden Zwecke verarbeitet:

    1. Bearbeitung der Kostenvoranschlagsanfragen;
    2. Abschluss, Verwaltung und Ausführung der mit dem Seebeförderungsvertrag verbundenen Vorgänge, darin eingeschlossen Ihre Identifikation
    3. Zusendung von Reiseinformationen logistischer Natur (z. B. Verzögerungen, Abfahrtsmole, usw.);
    4. Mitteilungen an Bord des Schiffes;
    5. Lieferung der gekauften Produkte und Dienstleistungen an Bord des Schiffes;
    6. Sammlung von Informationen statistischer Natur in anonymer Form;
    7. Weiterleitung Ihrer Daten an Schifffahrtsagenturen, Terminals und Hafenbehörden, Justizbehörden und Ordnungskräften;
    8. Kontakt von Dritten, die als „Notfallkontakt“ im Sinne der Verordnung (EU) 2017/2109 angegeben worden sind;
    9. Zusendung von E-Mails mit Werbe- und Marketinginformationen, wenn Sie für diesen Zweck („allgemeines Marketing“) Ihre Einwilligung gegeben haben;
    10. Zusendung von E-Mails mit Werbe- und Marketinginformationen nach einem Profiling, wenn Sie für diesen Zweck („profiliertes Marketing“) Ihre Einwilligung gegeben;
    11. Zusendung von (nicht unbedingt an die vom Betroffenen gekauften Reise gebundene) Informationen über die Betriebsorganisation des Verantwortlichen und/oder über bereits vom Betroffenen genutzte Dienstleistungen .

    In Bezug auf Punkt 10 wird im Artikel 4 der DSGVO Profiling definiert als “ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen”. Deswegen kann diese als eine Bearbeitung von personenbezogenen Daten angesehen werden, die in der Aufteilung der Kunden auf Basis ihres Verhaltens in homogene Gruppen besteht.

    Im Rahmen der Tätigkeiten des Unternehmens also, zu denen Sie Ihre Einwilligung gegeben haben, können Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, um die „Geschichte“ Ihrer „Beziehung“ mit Grimaldi Group S.p.A. anzulegen. (Zum Beispiel können die verschiedenen “Touch points” mit dem Unternehmen, die Interaktionsmodalitäten, die Sie verwenden, Ihre Präferenzen und die Häufigkeit Ihrer Einkäufe berücksichtigt werden). Über solche Mittel versuchen wir Ihr Profil zu erstellen, um Ihnen ein personalisiertes Dienstleistungsangebot und eventuell von Ihnen speziell angeforderte Dienstleistungen bieten zu können.

    Wir informieren Sie, dass die Telefonate, wenn Sie unser Kontaktzentrum anrufen, zur Überwachung der Qualität und unter Anwendung von Maßnahmen zur Maskierung der Stimme (Morphing) angehört werden können.

    Die Daten, welche zu den Sonderkategorien gehören, werden für die folgenden Zwecke verarbeitet:

    1. Dem Passagier, der die Nutzung der speziellen Hilfeleistungen an Bord beantragt hat, diese Hilfeleistung garantieren;
    2. Im Notfall dem Passagier die von ihm beantragten Therapien und/oder besonderen Hilfeleistungen, die er aufgrund seines Gesundheitszustands braucht, garantieren ;
    3. spezielle, eventuell für Personen mit Behinderungen und ihre Begleiter vorgesehene Preisnachlässe anwenden, wenn der Passagier seine Einwilligung zu diesem Zweck gegeben haben.
    1. Modalität der Datenverarbeitung (Art. 5 DSGVO)

    Wir informieren Sie ferner darüber, dass die personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, auch mit Informatikinstrumenten unter Einhaltung der in der DSGVO vorgesehenen Modalitäten, verarbeitet werden; die DSGVO schreibt in diesem Zusammenhang vor, dass die Daten:

    • gemäß dem Prinzip der Rechtmäßigkeit, Transparenz und Verarbeitung nach Treu und Glauben“ behandelt werden müssen;
    • nur für bestimmte, explizite und rechtmäßige Zwecke gesammelt und gespeichert werden dürfen („Zweckbindung“);
    • dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sein („Datenminimierung“) müssen;
    • sachlich richtig und auf dem neusten Stand sein („Richtigkeit“) müssen;
    • nur für den Zeitraum aufbewahrt werden dürfen, der zur Ausführung der Zwecke, für den sie verarbeitet worden sind, notwendig ist und nicht darüber hinaus („Speicherbegrenzung“);
    • mit Instrumenten verarbeitet werden müssen, die Sicherheit und vertrauliche Behandlung, einschließlich Schutz vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung gewährleisten können („Integrität und Vertraulichkeit“).

    Die personenbezogenen Daten werden, solange keine spezifischen gesetzlichen Verpflichtungen und/oder Vorschriften oder Notwendigkeit, ein Recht des Verantwortlichen vor dem Gericht zu verteidigen, andere Aufbewahrungszeiträume verlangen, laut der folgenden Tabelle aufbewahrt:

    Daten Aufbewahrungsdauer Aufbewahrungszweck
    Vorname

    Name

    Geschlecht

    Nationalität

    Steuernummer

    Geburtsdatum

    Geburtsort

    Nationalität

    Eckdaten des Personalausweises

    Wohnsitzadresse

    Daten zu Sonderkategorien, um die spezielle Hilfe an Bord während der Reise in Anspruch zu nehmen

    Autokennzeichen

    Telefonnummer

    E-Mail

    10 Jahre ab dem Reiseende Für die Verwaltung der zu erfüllenden Pflichten nach der Vertragsausführung (z. B. Zusendung von Steuerunterlagen usw.), um den gesetzlichen Verpflichtungen, denen der Verantwortliche unterliegt (darin eingeschlossen die Aufbewahrungspflicht der Unterlagen für die Buchhaltung), nachzukommen  und um sich beim eventuellen Aufkommen von Rechtsstreitigkeiten, die von den Passagieren erhoben werden, zu Wehr zu setzen
    Besondere Daten zu spezifischen Therapien und/oder Erfordernissen im Notfall des Passagiers in Notsituationen

    Kontakte von Dritten, die der Passagier als „Notfallkontakt“ angegeben hat

    Im Sinne des Art. 12 des gesetzesvertretenden Dekrets 38/2020, nur für die für die Zwecke gemäß dieser Datenschutzerklärung notwendigen Zeit und in jedem Fall nur, bis die Schiffsreise sicher zu Ende gegangen ist und die Daten in der einheitlichen nationalen Schnittstelle angegeben worden sind Die Vorbereitung und die Effizienz der Such- und Rettungsmaßnahmen auf See garantieren
    Vorname

    Name

    Geburtsdatum

    Land/Provinz

    E-Mail

    Für Marketingzwecke werden die Daten einbehalten, solange der Benutzer seine Registrierung nicht rückgängig gemacht hat, indem er auf den Link geht, der in jede E-Mail-Mitteilung, die wir mindestens alle 12 Monate versenden, eingefügt ist. Abwicklung von allgemeinen Marketingaktivitäten und Profiling
    1. Rechtliche Grundlage

    Die rechtliche Grundlage für die oben unter Punkt 2, Nummer 1 bis 7 aufgeführten Datenverarbeitungen ist die Notwendigkeit, ein Vertrag oder vorvertragliche Maßnahmen auszuführen (Art. 6, Absatz 1, Buchst. b DSGVO) und die Notwendigkeit, einer rechtlichen Verpflichtung, die der Verantwortliche unterliegt, nachzukommen (Art. 6, Absatz 1, Buchst. c, DSGVO).

    Die oben unter dem Punkt 2, Nummer 8 angeführten Verarbeitungen sind aufgrund der Notwendigkeit, einer rechtlichen Verpflichtung, welcher der Verantwortliche unterliegt (Art. 6, Absatz 1, Buchst. a, DSGVO), rechtmäßig.

    Die rechtliche Grundlage für die oben unter dem Punkt 2, Nummer 9 und 10 aufgezählten Datenverarbeitungen ist die erklärte Einwilligung des Passagiers (Art. 6, Absatz 1, Buchst. a, DSGVO).

    Die rechtliche Grundlage für die oben unter dem Punkt 2, Nummer 11 angeführten Verarbeitungen ist das rechtmäßige Interesse des Verantwortlichen (Art. 6, Absatz 1, Buchst. f), DSGVO). Sie haben das Recht, zu jedem Zeitpunkt und ohne Kostenaufwand Widerspruch gegen diese Verarbeitung in den vom Verantwortlichen am Ende jeder zugesandten Mitteilung und/oder vom Verantwortlichen von Mal zu Mal angegebenen Modalitäten einzulegen.

    Die unter dem obigen Punkt 2, Nummer 12 und 13 angeführten  Verarbeitungen sind rechtmäßig aufgrund des Bestehens von Gründen des nach dem EU-Recht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten relevanten öffentlichen Interesses, das im Verhältnis zum verfolgten Zweck stehen muss, das Wesen des Rechts auf den Datenschutz einhalten und geeignete und spezifische Maßnahmen vorsehen muss, um  die Grundrechte und Interessen des Betroffenen zu schützen, und aufgrund des Zwecks Ihrer Verarbeitung, die angebotenen Pflege- und Hilfedienste an Bord zu erbringen (Art. 9, Absatz 2, Buchst. g) und h) DSGVO).

    Die rechtliche Grundlage für die oben unter dem Punkt 2, Nummer 9 und 14 angeführten Datenverarbeitungen ist die erklärte Einwilligung des Passagiers (Art. 9, Absatz 2, Buchst. a, DSGVO).

     

    1. Datenübermittlung

    Wir informieren, dass Ihre Daten an andere Unternehmen der Grimaldi-Gruppe und an Entitäten, die in Drittländern, auch außerhalb dem Gebiet der Europäischen Union ansässig sind, unter Einhaltung angemessener Verfahren übermittelt werden können.

    In Bezug auf die Länder innerhalb der EU können Ihre Daten an die Hafenbehörden, Justizbehörden und Ordnungskräfte, den Schifffahrtsagenturen und den Terminals in Spanien, Griechenland, Deutschland, Belgien, Irland, Portugal, Zypern, Schweden und Dänemark übermittelt werden.

    Was die Länder außerhalb der EU betrifft, können Ihre Daten an die oben genannten Empfänger in Großbritannien, Tunesien, Marokko, Türkei, Israel, Brasilien, Uruguay, Argentinien, Senegal, Benin, Nigeria, Ghana, Elfenbeinküste, USA und Kanada übermittelt werden.

    Vor allen die Mitteilung Ihrer Daten an die Schifffahrtsagenturen ist vorgesehen, da diese in Vertretung des Reeders die Daten an die Behörden übermitteln.

    Für die Terminals hingegen besteht die Pflicht, die Personen und die Sachen, die an Bord gehen oder von Bord kommen, besonderen Kontrollen zu unterziehen. Daraus ergibt sich, dass der Reeder verpflichtet ist, die Passagierdaten im Voraus an den Terminal zu übermitteln, der unter Einhaltung der Security verpflichtet ist, die erhaltenen Daten an die zuständigen Stellen (z.B. Hafenkommandatur, Grenzpolizei, Finanz- und Zollwache) weiterzuleiten.

    Zusätzlich kann Grimaldi Group S.p.A. die Passagierdaten direkt an die zuletzt genannten Behörden weitergeben.

    In Bezug auf die Datenübermittlung innerhalb der Länder wie Israel, Uruguay, Argentinien, USA und Kanada hat die europäische Kommission diese mit Angemessenheitsentscheidungen gemäß Artikel 25 Absatz 6 der Richtlinie 95/46/EG anerkannt.

    In den anderen Ländern dagegen, in denen die DSGVO vorgeschrieben ist, wird die Datenübermittlung nach den von der Verordnung aufgestellten Prinzipien für die vertraglichen Beziehungen, welche das Unternehmen unterhält, geregelt.

     

    1. Datenweitergabe

    Wir informieren außerdem, dass die genannte Verarbeitung der zum Seebeförderungsvertrag gehörenden, mit ihm verbundenen und/oder für seine Ausführung notwendigen, personenbezogenen und sensiblen Daten auch den Zugang von den folgenden Personenkategorien vorsehen kann:

    1. Öffentliche Behörden im Sinne des Rundschreibens vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Nr. 104/2014 unter Einhaltung der Richtlinie 98/41/EG (z. B. Hafenkommandatur und Hafenbehörden);
    2. Ministerium für Infrastruktur und Verkehr – Generalkommando der Hafenkomandatur;
    3. Justizbehörden und Sicherheitskräfte, auch, wenn diese Weitergabe vom Verantwortlichen für vernünftigerweise notwendig gehalten wird, um seine Rechte zu verteidigen;
    4. Fahrkartenschalter, Terminal und Schifffahrtsagenturen für die Organisation des Ein/Ausstiegs der Passagiere;
    5. Cateringfirmen für die Lieferung von Produkten und Dienstleistungen an Bord des Schiffes;
    6. Externe Unternehmen, die Veranstaltungen an Bord organisieren;
    7. Unternehmen, mit denen Sie Treueprogramme oder Kombinationsprogramme abgeschlossen haben . z. B. Trenitalia, Payback, Telepass, Poste Italiane, ACI usw. -, die Ihnen aufgrund von Vereinbarungen mit der Grimaldi Group S.p.A. Zugang zu Preisnachlässen auf von der Gruppe angebotenen Dienstleistungen garantieren;
    8. Rechtsanwaltskanzleien, wenn es zu Rechtsstreitigkeiten kommt;
    9. Versicherungsunternehmen bei der Reservierung der Reise wie auch bei Beschwerden.
    10. Sachverständige bei Beschwerden;
    11. Unternehmen, die auch zur Grimaldi-Gruppe gehören können und für die Seebeförderung oder für Marketingaktivitäten, auch die, welche Ihrer ausdrücklichen Einwilligung unterliegen, zum Beispiel Hosting von Webseiten und Websystemen, die E-Mail-Dienste, Marketing, Sponsoring von Prämienwettbewerben und anderen Verkaufsaktionen, Auditdienste, Datenanalyse, Durchführung von Marktforschungen und Zufriedensheitumfragen, wichtige Dienste erbringen.

    Die Notwendigkeit, die Passagierdaten an die Behörden gemäß Punkt Nr. 1 weiterzugeben, ergibt sich aus der Pflicht gemäß dem Rundschreiben des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Nr. 104/2014, die Personen an Bord der Passagierschiffe, zu zählen und zu registrieren.

    Die Daten zum Notfallkontakt, den die Passagiere angegeben haben, und die Daten zu den Sonderkategorien, die für die Erbringung besonderer Therapien und/oder der Hilfe im Notfall gegeben worden sind, werden vor dem Ablegen des Schiffes oder in jedem Fall nicht mehr als 15 Minuten nach dem Ablegen des Schiffes dem Kommandanten und dem Kommissar des Schiffes, auf dem sich der Passagier befindet, übermittelt und in jedem Fall vom Verantwortlichen in die einheitliche nationale Schnittstelle im Sinne der Verordnung (EU) 2017/2109 eingegeben, um die Vorbereitung und die Effizienz der Such- und Rettungsmaßnahmen auf See zu garantieren.

    Es könnte der Fall eintreten, dass wir – auf der Grundlage von Gesetzen, Rechtsverfahren, Rechtsstreitigkeiten und/oder Anfragen von öffentlichen Behörden oder Regierungsbehörden innerhalb und außerhalb des Staates, in dem Sie ansässig sind, und für die nationale Sicherheit und andere Fragen von öffentlicher Bedeutung – Daten, die Ihre Person betreffen, weiterleiten müssen. Wenn es vom Gesetz her möglich ist, werden wir Sie darüber in Kenntnis setzen.

    Wir könnten auch Daten, die Sie betreffen, weiterleiten, wenn wir der Meinung sind, dass die Weitergabe vernünftigerweise notwendig ist, um unsere Rechte zu wahren und zu schützen und die zur Verfügung stehenden Rechtsmittel einzuleiten.

    1. Rechte der betroffenen Person (Art. 15 -21 DSGVO)

    Wir informieren Sie schließlich darüber, dass die betroffene Person zu jedem Zeitpunkt die folgenden Rechte ausüben kann:

    1. Recht auf Auskunft, ob und welche Daten zu ihrer Person verarbeitet werden und zu welchen Zwecken, sie verarbeitet werden, sowie das Recht, die Daten in einer lesbaren Form zu erhalten (gemäß Art.15);
    2. Recht auf Berichtigung (gemäß Art. 16) oder Löschung der Daten (gemäß Art.17) oder Einschränkung der Verarbeitung (gemäß Art.18);
    3. Recht auf Widerruf der Einwilligung ohne Auswirkungen auf die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung
    4. Recht auf Übertragbarkeit der Daten (gemäß Art. 20)
    5. Widerspruchsrecht (gemäß Art. 21);
    6. Einspruchsrecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

    Die Rechte gemäß den Buchstaben a) bis d) können über Anträge an die E-Mail-Adresse privacy@grimaldi.napoli.it ausgeübt werden.

    Den vom Unternehmen benannten Datenschutzbeauftragten hingegen können Sie unter der folgenden E-Mail-Adresse kontaktieren: DPO@grimaldi.napoli.it

     

    1. Natur der Mitteilung von Daten und mögliche Folgen, wenn die Daten nicht mitgeteilt werden

    Die Mitteilung der Daten, die nicht zu den Sonderkategorien gehören (mit Ausnahme der Daten zum eventuell angegebenen Notfallkontakt), ist notwendig für die genaue Ausführung unser vertraglichen und vorvertraglichen Pflichten. Werden diese Daten nicht mitgeteilt, kann der von Ihnen beantragte Seebeförderungsvertrag nicht abgeschlossen werden und den gesetzlichen Pflichten und den Pflichten, die sich aus dem öffentlichen Interesse für die Wahrung der Sicherheit in den Häfen ergeben, nicht nachgekommen werden.

    Die Mitteilung des „Notfallkontakts“ des Passagiers ist hingegen freiwillig : Wird diese Angabe nicht gemacht, hat dies keine Auswirkung auf den Abschluss des beantragten Seebeförderungsvertrags.

    Die Mitteilung der Daten, die zu den Sonderkategorien gehören, ist freiwillig. Allerdings kann das Unternehmen, wenn diese Daten mitgeteilt werden: Ihren Anforderungen aufs Beste nachkommen und Ihnen die notwendige Hilfe bieten; Ihnen – in den vorgesehenen Fällen und auf die vorgesehene Weise – die Sonderpreisnachlässe gewähren.

    1. Einwilligung

    Die personenbezogenen Daten können für die unter dem Punkt 2, Nummer 9 und 10 angeführten Zwecke nur dann verarbeitet werden, wenn Sie dafür im Sinne des Art. 7 der DSGVO ausdrücklich Ihre Einwilligung gegeben haben.

    Zu diesem Punkt weisen wir darauf hin, dass Sie, unbeschadet der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, die sich auf die vorherige Einwilligung stützt, zu jedem Zeitpunkt die Einwilligung mit der Zusendung einer Widerrufs-E-Mail an privacy@grimaldi.napoli.it oder indem Sie auf den Link in den E-Mails, die wir Ihnen zusenden, klicken, widerrufen können.

    1. Änderungen am Dokument

    Der Verantwortliche behält sich das Recht vor, den Inhalt dieser Datenschutzerklärung für seine Passagiere in Übereinstimmung mit den anwendbaren nationalen Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten zu aktualisieren. Die Betroffenen werden in den vom Verantwortlichen festgelegten Modalitäten über jede Aktualisierung dieser Datenschutzerklärung benachrichtigt.

    Grimaldi Group SpA
    Sede legale Palermo - Via Emerico Amari n°8 | Capitale Sociale: €150.000.000,00 | C.F. e Registro Imprese di Palermo: 00117240820 | P.IVA: IT 00117240820